© 2018 Lechner GmbH & Co. KG
Materialinfo
Herkunft Mittel- und Südosteuropa Tannen können bis zu 600 Jahre alt werden.
Beschreibung: Tannen erreichen eine Höhe von 40 bis zu 60 Metern. Der Stammdurchmesser beträgt bis zu 100 cm. Meist sind die Stämme bis zur halben Länge astfrei. Splint und Kernholz sind nicht scharf getrennt. Beide sind weisslich mit gelblichem oder rötlichem Schimmer. Das Spätholz ist dabei scharf abgegrenzt. Tannenholz ist grobfaserig und geradewüchsig, seine Zeichnung ist mittelfein und gleichmässig.
Haltbarkeit In unbehandeltem Zustand ist Tannenholz nur gering witterungsbeständig. Bei Bodenkontakt wird es schnell abgebaut. Für die Verwendung im Außenbereich sollte das Holz aufgrund seiner Insekten- und Pilzanfälligkeit mit entsprechenden chemischen Holzschutzmitteln behandelt werden.
Verwendung Tannen dienen als Konstruktionsholz für den Innenausbau, Fussböden, Decken, finden Verwendung in der Möbelherstellung oder bei Sperrholz- und Tischlerplatten. Ebenso werden sie in der Industrie zur Zellstoffgewinnung benutzt.
Bearbeitung Die Bearbeitung von Tannen durch Sägen, Fräsen und andere Techniken ist problemlos möglich. Verbindungen mittels Schrauben und Nägeln, sowie durch Leim sind problemlos herzustellen. Anstriche und Lasuren sind ohne besonderen Aufwand durchführbar. Tannenhölzer sind schwer zu beizen und zu imprägnieren.
Eigenschaften Tannenholz zeichnet sich durch seine geringe Schwindung beim Trocknen aus. Es neigt wenig zur Rissbildung bzw. zum Werfen. Mit einer Rohdichte von 350-750 kg/m³ zählt es zu den Weichholzarten. Tannen sind im Gegensatz zu Fichten harzfrei.
Tanne
in Tanne Preisliste Preisliste