© 2018 Lechner GmbH & Co. KG
Materialinfo
Herkunft Mittel-, Südost- und Nordeuropa Beinahe 40% der deutschen Wälder bestehen aus Fichten. Fichtenholz aus Polen, Skandinavien und Russland wird als Nordische Fichte bezeichnet.
Beschreibung: Fichten erreichen eine Höhe von meist 20 bis zu 60 Metern. Der Stammdurchmesser reicht von 100 bis zu 200 cm. In der Regel sind die Stämme bis zur Höhe von 20 Metern astfrei. Das Holz trägt keine Kernfärbung, ist als Frühholz hell gelblich und als Spätholz rötlich gelb. Es zeichnet sich durch seine markante Maserung aus und ist häufig von Harzgallen geprägt. Diese Holzart ist generell anspruchslos in der Nährstoffversorgung, verträgt Staunässe jedoch nicht besonders gut. Fichten zählen in unseren Regionen zu den wichtigsten forstwirtschaftlich genutzten Baumarten.
Haltbarkeit Unbehandelt ist Fichtenholz meist nur wenig witterungsbeständig und bei Bodenkontakt wird es schnell abgebaut. Für die Verwendung im Außenbereich sollte das Holz entsprechend mit chemischen Holzschutzmitteln behandelt werden, denn es ist pilz- und insektenanfällig.
Verwendung Trotz der relativ geringen Dichte sind die mechanischen Eigenschaften der Fichte sehr gut und so ist sie als Bau- und Konstruktionsholz gut nutzbar, sowohl im Innenausbau wie auch bei Außenanwendungen. Sie findet entsprechend Verwendung im Hausbau für Dachkonstruktionen, für Holzverkleidungen, Geländer, Treppen, Skelettkonstruktionen für Wände und Decken, Fußböden, Fenster, Türen und Tore. Im Möbelbau wird Fichtenholz sowohl massiv, wie auch in Form von Holzwerkstoffen als Blindholz und Hauptholz für einfache Möbel eingesetzt. Hinzu kommen eine Reihe weiterer Anwendungen wie Leitern, Betonschalbretter, Holzpflaster, Zäune, Pfähle, Spielgeräte und vieles mehr. Im Verpackungsbereich dient Fichtenholz für den Bau von Kisten oder Paletten.
Bearbeitung Die Bearbeitung des Holzes durch Sägen, Hobeln, Fräsen und andere Techniken ist problemlos möglich. Verbindungen mittels Schrauben und Nägeln, sowie durch Leim sind problemlos herzustellen, nur Stämme mit größerer Astigkeit, Harztaschen und Reaktionsholz können sich nachteilig auswirken. Anstriche, Lasuren und Beizen sind ohne besonderen Aufwand anwendbar.
Eigenschaften Fichtenholz zeichnet sich durch seine geringe Schwindung beim Trocknen aus und neigt dabei wenig zur Rissbildung bzw. zum Werfen. Mit einer mittleren Rohdichte von 470 kg/m³ bei 12-15 % Feuchtegehalt ist es sehr weich.
Fichte
in Fichte Preisliste Preisliste